Nachrichten

C. Wölfel qualifiziert sich für Dt. Meisterschaft

von Christian Wölfel

Letzten Samstag fanden beim TSV Gaimersheim die bayerischen Meisterschaften im Clickball statt. Das Turnier war auch gleichzeitig eines von sechs bundesweiten Qualifikationsturnieren für die deutsche Meisterschaft in Erfurt (19./20.11.16).

Das Besondere beim Clickball ist der Schläger. Dieser besteht aus einem einfachen Holz und ist beidseitig mit farbigem Sandpapier beklebt. Ausnahmen gibt es keine. Alle spielen mit einheitlichen Schlägern. Der Sandpapierbelag sorgt dafür, dass das Spiel nahezu rotationslos und deutlich langsamer wird. Hinzu kommt ein veränderter Zählmodus, der 2 Gewinnsätze bis 15 Punkte vorsieht, wobei es keine Verlängerung gibt. Als "Schmankerl" gibt es den sog. Double-Point Ball (jeder Spieler darf diesen einmal pro Spiel nehmen), mit dem bei eigenem Punktgewinn 2 Punkte auf einmal erzielt werden können.

Christian Wölfel ist in dieser Variante des Tischtennis schon länger aktiv und trat auch dieses Jahr die Reise nach Gaimersheim an. 19 Teilnehmer spielten in zwei Gruppen (Jeder gegen Jeden) um die Teilnahme an der KO-Runde. Christian erwischte die schwerere Gruppe, mit Clickball-Erfahrenen Spieler wie Vaverka Sen., Machnig und Gierlich. Letztendlich konnte er sich aber mit einer Bilanz von 6:2 und damit Rang 3 direkt für Erfurt qualifizieren. Im Viertelfinale kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Top-Favorit auf den Titel, Peter Vaverka Junior von gastgebenden TSV Gaimersheim. Christian zeigte seine wohl beste Turnierleistung, schied aber trotzdem knapp mit 1:2 (8:15, 15:14, 11:15) gegen den späteren Sieger aus. Trotzdem beachtlich, wenn man bedenkt das Vaverka in seinen 12 Einzeln insgesamt nur 2 Sätze abgegeben hat. Damit stand am Schluss Platz 5 in der Einzelwertung (übrigens die selbe Platzierung wie 2015).

Eine Doppelkonkurrenz wurde auch ausgetragen und hier trat Christian mit Peter Vaverka Sen. an. In der Setzliste auf Platz 3 eingestuft, konnte man mit jeweils klaren Siegen ins Finale einziehen. Dort unterlag man dann Vaverka Jun./Gierlich (TSV Gaimersheim) mit 0:2 (14:15, 10:15) und errang so den Bayr. Vizemeistertitel im Doppel.

Die Qualifizierten der Region Bayern:

  1. Peter Vaverka jun. (TSV Gaimersheim)
  2. Peter Vaverka sen. (TSV Gaimersheim)
  3. Marcel Frieberger (TSV Unsernherrn)
  4. Christoph Schuler (1. FC Hösbach)
  5. Christian Wölfel (TV Markt Schwaben)
  6. Andreas Machnig (TSV Murnau)
  7. Johannes Beissel (SpVgg Greuther Fürth)
  8. Ortwin Gierlich (TSV Gaimersheim)
  9. Calin Covaciu (TSV Schwabhausen) - bereits vorqualifiziert
  10. Eva-Maria Meier (TSV Schwabhausen) - bereits vorqualifiziert

Zum Artikel des Ausrichters

Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 11. Mai

von Karl Haushofer

Die diesjährige Hauptversammlung findet am Mittwoch, den 11. Mai ab 19.30 Uhr beim Gasthaus Steinmeir statt. Die Tagesordnung lautet: 1. Begrüßung   2. Bericht Abteilungsleitung   3. Bericht Jugendleitung und Trainer  4. Spielbetrieb 2015/2016   5. Mannschaftsmeldungen   6. Jugendtraining   7. Sonstiges  -  Um rege Teilnahme wird gebeten!  

Wiederaufstieg geschafft!

von Karl Haushofer

 

Nach einjähriger Abstinenz hat die 1. Mannschaft des TV Markt Schwaben den Wiederaufstieg in die Tischtennis - Kreisliga I geschafft. Nach dem   8 : 5 – Erfolg im ersten Relegationsspiel gegen den VfB  Forstinning gewannen  Thomas Cerny, Christian Enzinger, Peter Gassner und Christian Wölfel mit dem gleichen Ergebnis im entscheidenden Spiel gegen den TTC Assling ( Karsten Lohmar, Rudi Dirnberger, Ernst Engelhardt und Sepp Steuger). Matchwinner für die Schwabener war Neuzugang Thomas Cerny, der das Doppel mit Christian Enzinger und alle drei Einzel für sich entscheiden konnte. Die weiteren Punkte steuerten Christian Wölfel/Peter Gassner im Doppel und Christian Enzinger und Christian Wölfel mit je zwei Einzelsiegen bei. Holger Bonell war am Erfolg gegen den VfB Forstinning beteiligt.

 

Chance zur Revanche

von Christian Wölfel

Die 1. Mannschaft konnte sich vergangenen Samstag im ersten Relegationsspiel mit 8:5 gegen Forstinning durchsetzen. Tomas, Peter, Holger und Chrisian W. standen Dangl, Latz, Klumb und Küfner gegenüber. Eingangs konnten beide Doppel gewonnen werden und anschließend legte Tomas mit einem 3:0 gegen Latz nach. Peter hattte keine Chance gegen Dangl, aber die nächsten drei Spiele konnten wir erfolgreich gestalten. Zwischenstand 6:1, dass sah gut aus! Bemerkenwert war hierbei der Erfolg von Holger über Peter Küfner. Im ersten Satz lag er 8:1 zurück und gewinnt diesen noch mit 12:10. Satz 2 + 3 holte sich Küfner jeweils 11:9, ehe Holger den 4. deutlich mit 11:5 gewinnt. Im 5. Satz lag unser Dreier dann mit 10:1! zurück, um letztendlich doch noch mit 12:10 erfolgreich zu sein. Welch ein Spiel, mit vielen Höhen und Tiefen für beide!

Trotz des komfortablen Spielstandes wurde es aber nochmal spannend. Vier Niederlagen in Folge ließ die Forstinninger nochmal auf 6:5 herankommen. Tomas und Peter machten mit zwei Siegen aber den Sack zu.

Damit kommt es am 30.04., ab 19 Uhr, in Forstinning zur Neuauflage des letztjährigen Entscheidungsspiels gegen Assling. Dieses wurde damals knapp verloren und wir hoffen natürlich dies heuer besser zu machen.